Carolina Böhm

Mit Herz und Verstand für Steglitz-Zehlendorf

Liebe Steglitz-Zehlendorfer*innen,

Sie haben die Wahl, am 26.September 2021, Sie dürfen eine neue Bezirksbürgermeisterin wählen, eine mit Herz und Verstand. Dafür stelle ich mich zur Wahl, Carolina Böhm.

Wir leben gemeinsam in einem schönen Bezirk, keine Frage, aber es gibt Themen, die können besser gelöst werden. An einigen Stellen kann die Verwaltung bessere Dienstleistung erbringen, dies spreche ich hier an.

Lassen Sie uns Steglitz-Zehlendorf noch lebenswerter machen – gemeinsam!

Carolina Böhm, Ihre Kandidatin für das Amt der Bezirksbürgermeisterin

Foto: Roman Gerhardt

Wir bewegen Steglitz-Zehlendorf

Die SPD bewegt den Bezirk. Mobil zu sein ist keine Frage des Alters, mobil zu sein, ist die Grundlage für einen gesunden Alltag. Wege sollen für alle sicher sein, alle dürfen unseren Bezirk mitgestalten.

Mobilität hat viele Facetten. Dazu gehören Ampelschaltungen, die ein sicheres Überqueren ermöglichen. Gute Sichtachsen, damit unsere Kinder den Weg zur Schule allein schaffen. Wir brauchen ein Radwegenetz, welches den Radverkehr sinnvoll von den Hauptstraßen trennt und die Bürgersteige den zu Fuß gehenden überlässt.

Damit wir alle gut von A nach B kommen, brauchen wir mehr öffentliche Verkehrsmittel. Die SPD fördert den Ausbau von U-Bahnen, Straßenbahnen und Buslinien in Steglitz-Zehlendorf. Dazu gehört außerdem die S-Bahn, der zweispurige Ausbau der Lankwitz-Strecke ist mit Blick auf das Neubauvorhaben in Lichterfelde unverzichtbar!

Gesund, mobil, für Familien

Familien brauchen Platz, daher brauchen wir mehr bezahlbaren Wohnraum. Wir fördern Geschosswohnungsbau, wir stärken die Kooperation mit den Wohnungsbauunternehmen. Wir planen einen bunten und lebendigen Bezirk, mit gemischten Kiezen und einer klimafreundlichen Umgebung. Autoverkehr dort, wo er notwendig ist, Platz zum Spielen und für Bewegung, dort wo Menschen wohnen, dass ist unsere Planungsdevise.

Gerade Familien, aber auch ältere Menschen wünschen sich eine wohnortnahe Versorgung. Kita, Schule, Einkaufsmöglichkeiten. Plätze zur Erholung und zur gemeinsamen Freizeitgestaltung, so wollen wir die Kieze entwickeln. Diese Entwicklung, das steht außer Frage, folgt den Zielen des Klimaschutzes. Wir werden Flächen entsiegeln, wo dies möglich ist, Neubauten müssen energiespareneden Kriterien entsprechen, der individuelle Autoverkehr muss reduziert werden. Klima ist nichts abstraktes. Klima ist die Luft die wir und unsere Kinder atmen.

Wir beteiligen Steglitz-Zehlendorf, denn ohne Beteiligung nutzt die beste Planung nichts. Alle die in diesem Bezirk leben, müssen ein Mitspracherecht haben. Gerade in der Kommunalpolitik sollen wir zuhören, was die Menschen uns über ihren Kiez zu sagen haben. Wo nervt der Verkehrslärm, wo kommen sie schlecht über die Straße? Welche Mülleimer werden zu wenig geleert und welcher Park zu wenig gesäubert. Was entsteht auf den verbliebenen Freiflächen – Eigentum oder doch ein Schwimmbad für alle? Mehr Beteiligung wagen – das will die SPD in der kommenden Wahlperiode in Steglitz-Zehlendorf.


Weitere Informationen finden Sie im Wahlprogramm, das untenstehend heruntergeladen werden kann.